Foto von rotem Drachen am Himmel

Travelgirl: Was bedeutet für mich Leben? Das ist eine große Frage, mit der ich mich in letzter Zeit häufiger auseinandergesetzt habe. Lebe ich nur zum Überleben? Oder lebe ich für mich, um etwas zu erreichen? Lebe ich vielleicht sogar, weil mir eine bestimmte Aufgabe des Universums zugeteilt wurde (zum Beispiel anderen Personen zu helfen)? Bisher habe ich darauf noch keine detaillierte Antwort gefunden. Aber doch weiß ich, dass ich mehr will als überleben geschweige denn so „dahin zu leben“. Ich möchte mein Leben zu dem machen, wie ich es gerne hätte – es zu meinem eigenen Meisterwerk gestalten.

Dickdarmlos: Im allgemeinen sage ich immer, dass ich lebe um zu leben. Das bedeutet für mich, dass ich mein Leben so lebe, wie ich es für richtig halte und es nicht von gesellschaftlichen Ansprüchen leiten lasse. Man hat nur dieses eine Leben, sodass ich dieses so ausschmücke, wie es mir gefällt. So, dass ich glücklich bin. Natürlich ist dies von Hochs und Tiefs geprägt, das gehört nun mal dazu. Aber im Endeffekt lebe ich im Hier und Heute und nicht im Übermorgen.

HighHopesInBlueSkys: Leben bedeutet für mich Entwicklung und inneres Wachstum. Mir geht es im Leben darum, mich zu veredeln und meinen Werten gerecht zu werden. Auch mein Glaube spielt dabei eine große Rolle. Alles in allem gibt mir dies überhaupt erst einen Lebenssinn.

Bossi: Auf einer Party habe ich mal einen Flyer mit einem Zitat von Oscar Wilde gefunden. “Leben ist so selten auf der Welt, die meisten Menschen existieren nur.” Dieses Zitat war lange Zeit mein Mantra, meine Leitspruch und vor allem meine Rechtfertigung für meinen Konsum. Leben war für mich lange mit Erleben und Erleben wiederum mit Konsumieren verflochten, und das ging dabei so weit, dass ich genau das Gegenteil von dem erreicht habe, nach dem ich eigentlich gesucht hatte. Ich habe bloß existiert und nicht mehr wirklich gelebt.

Giraffe: Als ich mal in einem Diakoniekrankenhaus war, bin ich jeden Tag an einem bunten Kirchenfenster vorbei gegangen. Auf diesem stand folgender Spruch: „Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben.“ Das Fenster ist mir bis heute im Kopf geblieben. Ich darf mich gemeint fühlen. Ich soll auch leben.

Avatar

Autor*in: Alle zusammen

Wir sind die Blogautor*innen von Lebensmutig. Wir schreiben über unsere Erfahrungen mit Selbsthilfe, über unsere Erkrankungen und Themen und über die Herausforderungen, die wir bewältigen. Manchmal diskutieren wir untereinander über Themen, die uns gerade auf den Nägeln brennen. Dann dokumentieren wir das unter diesem Profil in einem besonderen Beitrag.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?