Die Corona-Situation stellt alle vor große Herausforderungen und gleichzeitig zwingt sie uns dazu, neue Wege zu gehen. Ganz im Sinne des digitalen Bundestreffens haben wir vom Blog auch ein Angebot gemacht, bei dem wir die TeilnehmerInnen gemeinsam mit uns dazu eingeladen haben, virtuell und anonym an einem Schreibangebot teilzunehmen und sich mit uns auf Gedankenspaziergänge einzulassen.

Das Ziel war gemeinsam, assoziativ und ungezwungen in ein Schreibgespräch zu kommen und als Gruppe Gedanken zu Fragestellungen wie “Mein größter Mutmoment war…”, “Schreiben bedeutet für mich…”, “Durch die Coronakrise habe ich… / bin ich…” und vielen mehr zu sammeln. Falls keiner der vorgeschlagenen Sätze ansprechend war oder die eigenen Gedanken zu einem Thema langsam ein Ende fanden, bestand die Möglichkeit, ein eigenes Thema ins Gespräch zu bringen und so einen neuen Gedankenspaziergang zu eröffnen. Frei nach dem Motto: “Alles kann, nichts muss!” gab es keine Grenzen beim Schreiben. Ob viel, wenig, ein Wort oder nichts zu einem Thema gesagt wurde, spielte dabei keine Rolle. Das Teilen von Gedanken, Gefühlen und Geschichten war erlaubt, aber kein Muss!

Die einzelnen Thesen und Sätze, zu denen etwas geschrieben werden konnte, befanden sich in einem Online-Dokument (https://cryptpad.fr/). Mit Hilfe dieser Software war es jedem möglich, von zuhause aus und ohne großen Installationsaufwand mit dem eigenen Computer bzw. Laptop am Schreibgespräch teilzunehmen. Ein Klick auf den zur Verfügung gestellten Link genügt, mehr braucht es nicht. Ebenfalls entsprach die Software unseren Datenschutzbestimmungen, so dass wir uns speziell für diese entschieden haben.

Die Motivation der Teilnehmenden am Schreibgespräch fiel dabei recht unterschiedlich aus. Zum einen ging es darum, Bekannte wieder zu sehen, zum anderen aber auch etwas neues zu lernen, eine neue Methode auszuprobieren, herauszufinden, wie es sich anfühlt, in einer Gruppe zu schreiben. Doch nicht nur die Neugier war ein Grund dafür, am Schreibgespräch teilzunehmen, sondern auch die Lust am Schreiben selbst oder auch eine Möglichkeit zu haben, schreibend anstatt mündlich sprechend in ein Gespräch zu kommen.

Auszug aus dem gemeinsamen Dokument:

  • Warum bin ich heute hier?
    •   verdammt neugierig bin auf die Arbeit der SHG
    • weil ich eigentlich euch wieder sehen wollte, aber leider geht das nur virtuell, und weil ich etwas neues lernen möchte
      • ich auch 🙂
      • wir auch 🙂
    • weil mir das Schreiben Spaß macht und ich es auch gerne mit einer Gruppe ausprobieren wollte
    • Weil ich gerne schreibe und lieber schreibe als spreche 😉
    • weil ich total Neugierig bin,wie so ein Blog funktioniert aufgebaut und gestaltet werden kann
    • weil mir das Schreiben Spaß macht
    • Weil ich eine neue Methode ausprobieren wollte und gerne gemeinsam an einem Schreibbrojekt arbeiten würde

 

Für Buchstabenspielerin, die mit mir zusammen das Angebot moderiert hat, und mich war es spannend zu beobachten, wie nach der kurzen Einführungsrunde und der Erklärung der Methode das mündliche Gespräch verstummte und in ein leises klappern von Tastaturen überging. Von Minute zu Minute konnten wir beobachten, wie sich das Online-Dokument Stück für Stück füllte und immer mehr Buchstaben, Worte und Sätze das zu Beginn noch weise Blatt füllten, sich ihren Raum nahmen und zum Lesen und Nachdenken einluden. Mit jedem neuen Satz, entstand ein dermaßen lebendiger Austausch, so dass ich persönlich kaum noch mit dem Lesen der einzelnen Beiträge hinterherkommen konnte.

Insgesamt kamen am Ende des Schreibgesprächs über 5 Seiten Dokument zusammen, die wir in Absprache mit den sieben MitautorInnen im Laufe des Jahres Stück für Stück auf unserem Blog euch zur Verfügung stellen werden. Ihr dürft also gespannt sein, was das AutorInnenteam zu Themen wie “Probleme mit der Offenheit und der eigenen Krankheit”, “Darauf bin ich stolz” und vielen mehr, zu sagen haben.

Falls ihr die Methode auch Mal selbst mit ausprobieren wollt, gibt es unter dem folgenden Link eine kurze Anleitung.

Link Methode Virtuelles Schreibgespräch:  M5 Virtuelles Schreibgespräch

Lasst es uns in den Kommentaren wissen, wenn ihr die Methode ausprobiert habt und uns an den Erfahrungen, die ihr damit gemacht habt, teilhaben.

Wenn Ihr Lust habt, spontan an einem virtuellen Schreibgespräch teilzunehmen und es selbst Mal auszuprobieren, habt Ihr unter dem folgenden Link die Möglichkeit, uns eure Ansichten zu Themen wie eurem größten Mutmoment oder was das Schreiben für euch bedeutet wissen zu lassen. Selbstverständlich dürft ihr auch eigene Themen ins Gespräch bringen.

Link zum virtuellen Schreibgespräch: Virtuelles Schreibgespräch

Bossi

Autor*in: Bossi

Ich möchte meine eigene Gruppe etwas anders angehen und die üblichen Runden einer Selbsthilfegruppe mit ein paar innovativen Methoden etwas beleben. Über eben diesen Einsatz von Methoden in der Selbsthilfe, meine Erfahrungen damit und meine persönliche Suchtgeschichte möchte ich im Blog berichten und mich darüber austauschen.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?