Na ihr?

Mein Körper will gerade nicht so wie ich will. Das macht mich total wütend und traurig zugleich. Weil ich das Leben einfach genießen möchte. Zeit mit meinen Lieben verbringen und so. Aber manchmal muss man auch seine Grenzen akzeptieren. Und sagen „Stopp! Hier geht’s nicht weiter!“ Aber was ist, wenn man den Stress gerade nicht minimieren kann und gerade keine Hilfe da ist, die professionell für einen da ist?

Ich liebe meine Projekte, und ich mag es nicht, nicht zu wissen, ob ich sie ausüben kann oder nicht, wegen meiner Gesundheit. Jeden Tag zu gucken, wie es einem heute geht, die Schwindelanfälle so zu akzeptieren, wie sie kommen. Sogar meine Ärzte wissen nicht, was mit mir gerade los ist. Und das macht mich so ratlos.

Heutzutage sagen wir in der Gesellschaft: „Och, mir geht’s ja ganz gut.“ weil es einfach so ist. Und man traut sich nicht zu sagen: „Nein mir ist gerade alles zu viel. Ich brauch‘ Pause.“ Und dann hat man selber Druck sich selber wieder zu berappeln und zu sagen : „Och, das ist ja gar nicht schlimm was du hast.“ Ich hab es satt, immer Filme zu gucken, aber ich muss glaube ich meinem Körper auch mal Liebe schenken, auch wenn es mir gerade schwer fällt zu sagen: “ Dann fahren wir halt mal in Urlaub wir zwei.“ Wie kann man Raum finden, wenn man nicht alleine sein kann? Weil gerade alle meine Träume in Erfüllung gehen. Eigentlich müsste mir es super fantastisch gehen. Wie kann man denn für sich selber Raum schaffen und seine Mitte wieder finden? Das ist die große Frage hier.

Eure Rainbow

Avatar

Autor*in: Rainbow

Hallo ihr wunderbaren Menschen, seit ich das Licht der Welt erblickt habe, ist meine Leben holprig und steinig. Ich habe eine Behinderung, die nennt sich Tetraparese. Ich freue mich auf eure Kommentare.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?