Schreiben kann befreiend sein. Wer seine Gedanken aufs Papier bringt – sei es strukturiert oder wahllos – dem geht es oft danach etwas besser. Die Sorgen und Belastungen schwirren dann nicht mehr unkontrolliert im Kopf herum, sondern haben einen Platz auf dem Papier gefunden. Für einige bedeutet Schreiben auch eine Möglichkeit zu haben, sich auszudrücken und mitzuteilen. Denn nicht jeder ist in der Lage, seine Gefühle und Gedanken laut auszusprechen.

Im Rahmen des virtuellen Bundestreffens Ende 2020 ist während des virtuellen Schreibgesprächs auch ein Beitrag zum Thema „Schreiben bedeutet für mich…“entstanden. In den vergangenen Monaten haben wir bereits die gemeinsamen Texte zum Umgang mit der Corona-Situation, zu den eigenen Mutmomenten und zur Offenheit mit der eigenen Krankheit veröffentlicht. Wer sich nochmal über den Ablauf und das Prinzip des virtuellen Schreibgesprächs informieren will, kann das hier tun.

Und hier die Ergebnisse:

Schreiben bedeutet für mich…

    •  Verarbeiten. Ein Satz von mir: „Wenn ich schreibe ändert sich, nicht die Welt sondern ich.“
      • so ähnlich sehe ich das auch.
      • Das ist so ein schöner Satz!
        • Danke sehr ^^
    •  meinen Gedanken und Gefühlen ein Gewand geben, eine Form verleihen, eine Struktur geben. Diese in eine Richtung lenken, in die Welt hinaus rufen, real werden lassen.
    • die Möglichkeit mich auszudrücken, wenn Sprechen zu viel Angst macht.
    • Gedanken los werden
    • Lebensgeschichte verarbeiten
    • andere teilhaben lassen und mit anderen diskutieren
      • genau 🙂 Mehr Kommentare im Lebensmutig Junge Selbsthilfeblog wären dafür sehr schön
    • lebendig zu sein
    • Erfahrungsaustausch, Weitergabe von Tipps, Tricks und Kniffen
    • Aufklärung

Autor*in: kopfstark

Seit ich denken kann begleitet mich die Angst. Nicht so, wie sie jeden Menschen begleitet, sondern ständig und in den meisten Fällen unbegründet (objektiv betrachtet). Seit ich ein kleines Mädchen bin, habe ich Therapieerfahrung gesammelt und durch ständiges An-Mir-Selbst-Arbeiten viel über mich, das Leben und die Psyche gelernt. Hier möchte ich gerne etwas davon teilen.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?