Seite wählen
Vogelhäuschen in einem Baum
Wohnst du noch oder lebst du schon?  
Kennt ihr diesen Slogan von diesem weltweit bekannten skandinavischen blau-gelben Möbelhaus noch? Der ist mir gerade eingefallen, als ich über unser Monatsthema im September nachgedacht habe. Wer von uns hat nicht das eine oder andere Teil dort gekauft, vielleicht sogar die ganze Grundausstattung für die erste eigene Wohnung oder das Zimmer in der neuen WG.
Wenn man diesen Kaufanimierspruch mal ernst nimmt, dann bedeutet er: Wohnen ist ein wichtiger Teil vom Leben. Wohnen ist Zuhause. Und das ist was ganz Wichtiges: die eigenen vier Wände, ein Rückzugsort, vertraut, Schutzraum, Ruhepunkt. Wenn alles gut geht. Wenn nicht, können einen die eigenen vier Wände auch erdrücken, isolieren, oder es kann einem das Dach über dem Kopf auch einfach mal auf den Kopf fallen. Schon interessant wieviele Sprüche es rund um das Wohnen, das Haus und die Einrichtung gibt: Nicht alle Tassen im Schrank haben – oder eine Leiche im Keller. Jemanden vom Hocker reißen oder an seinem Stuhl sägen. Es sieht aus wie bei Hempels unterm Sofa oder man hat sich ins stille Kämmerlein zurückgezogen …
Zum Wohnen gehört natürlich auch der Begriff wohnlich. Das bedeutet, dass eine Wohnung so ausgestattet ist, dass es behaglich ist. Dass man sich wohl fühlt, also zuhause. Ein Zuhause kann für einen ganz allein sein. Oder andere wohnen mit einem zusammen, sie machen das Zuhause erst aus. Die einen finden ersteres ganz toll, für andere kommt nur die zweite Variante infrage.
Auch Selbsthilfegruppen haben irgendwas mit Wohnen zu tun. Naja, vielleicht eher was mit Zuhause. Meist gibt es Stühle, manchmal einen Tisch, unter den man seine Beine strecken kann, auf jeden Fall einen Raum, in dem man sich zumindest nicht unwohl fühlt. Das Zuhause machen aber vor allem die Menschen aus, die da sind. Das ist jetzt vielleicht aber über sieben Ecken gedacht.
Damit sich der (Stuhl-)Kreis schließt, komme ich jetzt noch mal zum Anfang zurück und auf die Möbeltyrannen aus Schweden. Kennt ihr schon den neuesten Coup aus ihrer Werbeabteilung: Die Work-Live-Sleep-Balance? Wenn ja, wisst ihr ja Bescheid. Wer noch nicht weiß, was das mit Selbsthilfegruppen zu tun hat, muss sich den Clip unbedingt anschauen: https://m.youtube.com/watch?v=2HvH-kSNQkc
Und danach könnt ihr gespannt sein, was uns in diesem Monat noch alles zum Thema Wohnen einfällt!
Avatar

Autor*in: Ruth von der NAKOS

als Mitarbeiterin der NAKOS für alles rund um das Thema Junge Selbsthilfe zuständig.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?