Meistens kommt alles etwas anders als man denkt. Wie aber würde ein perfekter Tag für uns aussehen, wenn wir es uns einfach mal aussuchen könnten? Darüber wollen wir in unserem Monatsthema schreiben.

Wir starten mit ein paar Gedanken dazu von Mutsammlerin, Dickdarmlos, Rainbow, Buchstabenspielerin und Bossi.

Mutsammlerin: Für mich ist ein Tag perfekt, wenn ich von Menschen umgeben bin, mit denen ich mich wohl fühle und nicht so viel Angst in mir ist. Und wenn ich den ganzen Tag Tanzproben habe.

Dickdarmlos: Im Mittelpunkt meines perfekten Tages steht definitiv ein langer Spaziergang im Wald. Egal ob mit Hund, Pferd, einer guten Freundin oder alleine. Zum Abschluss vielleicht mit einem leckeren Essen, um entspannt, satt und glücklich abends ins Bett zu fallen.

Rainbow: Hallo meine Lieben, mein perfekter Tag ist, wenn mein Freund da ist und wenn ich lange ausschlafen kann und danach zum Theater fahre. Oder auch wenn ich eine Schreibwerkstatt habe, die gut verlaufen ist. Wo ich meinen Teilnehmern was beibringen konnte. Oder wenn ich mir ein neues Tattoo gestochen hab. Ein perfekter Tag kann so vieles bei mir sein. Wenn ich zum Beispiel einen lyrischen Tag hatte oder auch gute Gespräche mit meinen Freunden hatte.

Buchstabenspielerin: Mein perfekter Tag beginnt mit Motivation und endet ohne Kopfschmerzen. Er ist gefüllt mit engen Freunden, liebender Familie, die ich bei mir habe und guten Gesprächen. An einem perfekten Tag fühle ich die Erfüllung, jemanden geholfen und was bewirkt zu haben, mit ganz viel ehrlichem Selbstvertrauen. In den ruhigen Momente halte ich in vollendeten Textwerken meine Gefühle fest und bin mit ihnen zufrieden. Dann sehe ich keine unbezwingbaren Berge und ich versinke endlich wieder unbeschwert in einem Buch.

Bossi: Ein perfekter Tag ist für mich ein Ereignis, das sich ergibt, ich nicht wirklich planen kann, und an dem ich mich rundum wohl fühle, auch wenn ich nicht genau weiß, wieso das eigentlich der Fall ist.

Und wie sieht euer perfekter Tag aus?

Avatar

Autor*in: Alle zusammen

Wir sind die Blogautor*innen von Lebensmutig. Wir schreiben über unsere Erfahrungen mit Selbsthilfe, über unsere Erkrankungen und Themen und über die Herausforderungen, die wir bewältigen. Manchmal diskutieren wir untereinander über Themen, die uns gerade auf den Nägeln brennen. Dann dokumentieren wir das unter diesem Profil in einem besonderen Beitrag.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?