Seite wählen

Dies ist ein etwas verfrühter Beitrag zum nächsten Monatsthema. Denn wenn der März beginnt, werden wir schon dort sein – beim Bundestreffen Junge Selbsthilfe, und ich möchte gerne noch etwas zu meinen Gefühlen jetzt kurz davor sagen.

Es ist mein viertes Treffen dieser Art, beim ersten noch nur als Teilnehmende, in den drei Jahren danach in der Rolle der (Mit-) Organisierenden. Die Treffen waren immer großartig. Sie wurden immer größer, was die Zahl der beteiligten Leute angeht. Aber sie wurden auch immer größer, was die (euphorischen) Gefühle, die damit verbunden sind, angeht. Lässt sich das noch toppen? Vermutlich nicht.

Jetzt im Vorfeld überwiegt bei mir aber schon mal ganz eindeutig das Gefühl von Dankbarkeit. Denn bereits seit dem Ende des letzten Treffens im November 2017 in Nordwalde stand fest, dass wir ein OrgaTeam an unserer Seite haben würden. Damals gingen wir, die wir das Bundestreffen von der NAKOS-Seite aus vorbereitet hatten, sehr auf dem Zahnfleisch. Das Bundestreffen 2017 war unglaublich schön und intensiv gewesen, aber auch so, dass ich mich fühlte, als bräuchte ich danach 3 Jahre Schlaf, um wieder zu mir zu kommen.

Denjenigen, die sich damals in Nordwalde spontan bereit erklärten, ein weiteres Treffen möglich zu machen, gebührt der Dank, dass es nun wirklich wieder eines geben wird! Sie haben uns beim Suchen des Tagungshauses geholfen, sind mit mir zu einer Ortbesichtigung gefahren, haben sich im September des letzten Jahres mit uns vor Ort getroffen und den Ablauf geplant, Aufgaben übernommen und mir durchgängig das Gefühl gegeben, dass wir die Verantwortung gemeinsam tragen … Das ist für mich in den letzten Wochen unglaublich wichtig gewesen. Denn, hey, ich kann nachts schlafen! (Und hatte auch bisher nur einmal einen dieser Träume, in denen alles schief geht: Bus, der Teilnehmende abholen sollte, ist nie gekommen; Anrufe von verzweifelten Teilnehmenden hatte ich nicht mitbekommen, weil ich das Handy nie angemacht hatte usw.)

Dafür sage ich von Herzen DANKE! Ich freue mich sehr, sehr, sehr auf euch alle!

Eure Uhu

Uhu

Autor*in: Uhu

... bei der NAKOS für das Portal für Junge Selbsthilfe verantwortlich, also keine Selbsthilfe Aktive, sondern eher mit der Selbsthilfekontaktstellenperspektive hier mit dabei.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?