Seite wählen
Berliner Selbsthilfetag bekommt Besuch von Extinction Rebellion

Nein, beim gerade stattgefundenen Berliner Selbsthilfetag ging es in der Tat um vieles Kreatives – aber die Demo im Vordergrund des Fotos waren dann doch nur die vorbeziehenden Extinction Rebellion-Aktivisten. Aber der Selbsthilfetag hat trotzdem gezeigt, wie vielfältig die Selbsthilfe so ist: Aphasiker*innen, die zusammen im Chor singen. Leute mit Bipolariät, die zusammen Sport machen. Rapper im Rollstuhl und Reihentänze vom Balkan. Eine Gruppe arabisch sprachiger geflüchteter Frauen, die neben dem Reden über ihr Ankommen und sich Zurechtfinden in Berlin Schmuck und Seife herstellen. Und alle zusammen – egal wie gesund oder krank, egal welche Nationalität, egal ob dick, dünn, alt oder jung haben wir beim Drum Circle getrommelt und gejohlt, dass das Festzelt fast abgehoben hätte. Das war richtig gut!

Uhu

Autor*in: Uhu

... bei der NAKOS für das Portal für Junge Selbsthilfe verantwortlich, also keine Selbsthilfe Aktive, sondern eher mit der Selbsthilfekontaktstellenperspektive hier mit dabei.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?