Seite auswählen

Hallo meine Lieben.

Ich und die Arbeitswelt ist eine komplizierte Geschichte. Wie ihr wisst, geht mein Leben nicht immer so geradeaus, wie es eigentlich der Fall ist. Und durch meine Behinderung ist das nochmal schwieriger, einen Job zu finden. Und die Gesellschaft dafür zu sensibilisieren, dass man auch ohne Schulabschluss und mit schlechter Schulbildung was der Arbeitswelt zurückgeben kann. Die meisten Menschen denken gar nicht, dass ich mehr als 15 Stunden die Woche was leisten kann.  Ich würde mir halt wünschen, dass es mal eine Welt gibt ohne Noten und diesen Leistungsdruck. Dass wir halt zusammen eine Arbeitswelt entwickeln, wo jeder das mitbringt, was er kann. Dann würden auch ganz viele Menschen nicht zuhause rumsitzen und Depris schieben, weil dann würden die, die jetzt Zuhause rumsitzen, nämlich auch wieder einen Sinn in ihrem Leben finden. Es würde dann auch weniger Obdachlose geben, weil wir uns dann zusammen unterstützen. Aber das ist nur Wunschdenken. Dann müssten die Behörden abgeschafft werden, aber das geht nicht. Dann würde die Welt zusammenbrechen glaube ich.

Man muss sich halt durchbeißen und immer das Beste von sich zeigen. Und dann findet man schon einen Traumberuf, auch ohne Ausbildung und Schulabschluss. Oder was meint ihr? Die Welt muss mal aufwachen und die Inklusion und die Mitmenschen sehen.

Avatar

Autor*in: Wheely Girl

Hallo ihr wunderbaren Menschen, Mein Name ist Paloma und ich bin 25 Jahre jung. Seit ich das Licht der Welt erblickt habe, ist meine Leben holprig und steinig. Ich habe ein Handicap, Tetraparese. Ich freue mich auf eure Kommentare.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?