Seite wählen

Wie autistische Menschen mir die richtigen Worte gaben

Heute war ich wieder auf YouTube unterwegs. Ich suchte mir einen Podcast zum Hören beim Staubsaugen. Meine Wahl fiel auf eine Talkrunde mit autistischen Menschen vom Kanal 100percentme.

Es war sehr interessant sich hineinzudenken und von diesen Menschen selbst mehr über Autismus zu erfahren. Überraschenderweise gaben Sie auch meinem Erleben mit Legasthenie die richtigen Worte. Jetzt weiß ich wo das Problem mit bestimmten Äußerungen liegt. Jetzt weiß ich, was ich entgegnen kann. Außerdem erkannte ich eine Chance für mehr Verständiss. Dazu später mehr.

Es geht um folgende Sätze: „Das geht doch jeden mal so. Das ist doch keine Behinderung. Mir geht es auch oft so und ich habe nicht (xy).“

Ab Minute 29 brachten sie auf den Punkt, was eigentlich das Problem mit solchen Sätzen ist. Das ist Bagatellisierung.

Das Problem von Bagatellisierung

Ich habe diese Sätze schon so oft gehört, wenn ich Legasthenie erklärte. Sie haben mich gestörrt! Ich erkläre, dass ich viele Rechtschriebfehler mache und Lesen sehr anstrengend ist. „Mir geht es doch auch so. Ich mache auch viele Fehler.“ Das ist natürlich richtig. Denn jeder Mensch macht Rechtschreibfehler und lesen kann für jede*n anstrengend sein. Und trotzdem stimmte irgendwas nicht daran. Ich wusste nur nicht, was mich störrte.

Jetzt weiß ich was mich störrt: Es ist ein runterspielen, ein bagatellisieren. Damit wird die Beeinträchtigung, die es ist, abgesprochen. Denn der springende Punkt wird nicht verstanden: Es geht mir immer so! Ich mache schneller Rechtschreibfehler als andere, sie zu finden ist für mich unvorstellbar anstrengend. Das geht nie wieder weg. Die Genauigkeit beim Lesen wird durch Üben besser, aber die Anstrengung wird nie weg sein.

Bei 30:33 wird im Video genau das in Bezug auf Autismus beschrieben. Das zu verstehen, ist so wichtig! Dazu eine tolle Metapher aus dem Video:

Autismus ist so ein Blumenstrauß von Sympthomen. Bloß, weil einer mal so ein Gänseblümchen hat ist es nicht das Gleiche. Nicht wie so ein Bouquet.

~Video: Talkshow | Klischees über Autismus | Das denken Autist*innen / Minute: 31:11 / Veröffentlichung: 21.12.2019 / Kanal: 100percentme

Die Chance für wirkliches Verständniss

Jetzt zu der Chance die ich in diesem Gänseblümchen sehe. Es ist ein Erlebnis, ein Sympthom, dass du aus deinem Erleben kennst. (Egal ob von Autismus, von einer Angsstörung oder von Legasthenie) Es kann -ohne Bagatellisieren- ein Anknüpfungspunkt sein.

Erinnere dich daran, wie du viel lesen musstest und danach sehr müde wurdest. Stell dir diesen Zustand nun vor, nach nur einer oder zwei Seiten. Steigere diese Erschöpfung um das doppelte, das dreifache. Nun stell dir vor diese Erschöpfung begleitet dich bei jedem Wort, auch wenn du top fitt bist. Dann hast du eine (ungefähre) Vorstellung, wie es mit Legasthenie sein könnte.

Ich möchte hier nicht rumheulen. Das Leben kann auch mit Beeinträchtigungen wunderschön sein! Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, wie es ohne ist. Es ist immer schwer sich etwas vorzustellen, dass man nicht kennt. Vielleicht ist es unmöglich. Den Versuch ist aber wert. Auch bin ich nicht sonderlich nachtragend bei solchen Sätzen. Nun weiß ich es einzuordnen und damit weiter zu arbeiten. Diese Aussagen nehme ich und sage dazu: ja klar, nur tausendmal mehr.

Such dir das Gänseblümchen. Es nicht das ganze Bouquet. Aber versuche dir eine Tonne von diesen Gänseblümchen vorzustellen. Eine Tonne Gänseblümchen, die du nicht wieder abgeben kannst.

Für mehr Verständniss, für eine bessere Welt an der wir gemeinsam arbeiten können!

Man liest sich
Deine Buchstabenspielerin

PS:

Schau dir unbedingt das Video über das ich gesprochen habe an: https://www.youtube.com/watch?v=Xx35QnA2IAk&t=1878s
Titelbild von Elina Sazonova von Pexels

Buchstabenspielerin

Autor*in: Buchstabenspielerin

Mein Ventil ist das Buchstabenspiel. Für dich sollen meine Texte Mutmacher und ein Einblick in ein anderes Leben und ein anderes Denken sein. Zum Nachdenken, Wiedererkennen und Verstehen. Wenn du Rechtschreibfehler findest, darfst du sie behalten ;). Ich konnte sie leider aufgrund meiner Legasthenie nicht alle einfangen. Was das ist? Informier dich! Mehr dazu in meinem Profil und in meinen Blogeinträgen.

in Zusammenarbeit mit:

Logo Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht?